Corona-Fahrplan

Hier finden Sie die letzten Corona-Updates ab Nr 23:

Corona-Update 25 vom 25.10.2020

Liebe Eltern, liebes Kollegium und liebe Schülerinnen und Schüler,
wir heißen Sie nach den Herbstferien wieder herzlich willkommen und hoffen, dass Sie erholsame Ferien hatten und in Ihrer ganz eigenen Form vom laufenden Geschehen etwas Abstand gewinnen konnten.

Da es sowohl von Seiten der Senatsverwaltung als auch schulintern einige Änderungen für die nächsten Wochen gibt, was den organisatorischen Verlauf des Schullebens betrifft, möchten wir Sie in diesem Update auf den neuesten Stand bringen und auch die weiterhin bestehenden Regelungen in Erinnerung rufen.

Aber erst einmal: Wir freuen uns, dass Schule stattfinden kann / darf!

Vorab die Neuerungen aufgrund des „Corona-Stufenplan für Berliner Schulen“ und der derzeitigen Einstufung in „gelb“. Hier der 201007_Corona-Stufenplan.

  1. Für die 12. und die 13. Klasse besteht Maskenpflicht in allen Unterrichten sowohl für die Schüler*innen als auch für die Lehrenden!
  2. In Personalgemeinschaftsräumen (z.B. Lehrer*innenzimmer) ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend.
  3. Das gründliche Lüften der Räume soll besonders beachtet werden – Stoßlüften: Alle 20 Minuten für 5 Minuten so viele Fenster wie möglich weit öffnen. Wenn möglich querlüften. Vor und nach dem Unterricht ebenfalls gründlich lüften. Dauerhaft gekippte Fenster sind weitgehend wirkungslos und ersetzen nicht das Stoßlüften. Stoßlüften ist besser als permanent zu lüften. Letzteres kühlt den Raum und die darin anwesenden Personen unnötig aus. Die Fenster dürfen also für 20 Minuten auch geschlossen sein. Wir bitten alle Schüler*innen und alle Kolleg*innen, sich mit etwas wärmerer Kleidung auszustatten.
  4. Corona-Stufenplan für Berliner Schulen
    Jede Woche werden die Schulen in Berlin entsprechend der jeweiligen Infektionsentwicklung anhand einer Liste von Kriterien in eine der farblich unterschiedlichen Stufen des vor den Herbstferien bekanntgegebenen „Corona-Stufenplans für Berliner Schulen“ eingeordnet. Diese Einordnung nehmen die Gesundheitsämter in Abstimmung mit den Schulaufsichten vor, und zwar immer donnerstags. Jede Einstufung mit ihrer farbliche Kennzeichnung von grün über gelb, orange bis rot bringt dann eine Reihe von Maßnahmen mit sich, die die Schule für die folgende Woche beachten muss. Es kann also durchaus sein, dass wir in den Wochen bis zu den Weihnachtsferien häufiger über veränderte Maßnahmen informieren werden.
  5. Sitzordnungen und Dokumentation im Klassenbuch
    Dieser Abschnitt wendet sich insbesondere an die Lehrer-Kolleg*innen:
    Liebe Kolleginnen und Kollegen, bitte führen Sie ab kommenden Montag, sofern nicht längst etabliert, eine möglichst feste Sitzordnung in Ihren Klassen ein, die so weit wie möglich über alle Unterrichte und Kurse beibehalten werden kann. Bitte dokumentieren Sie diese Sitzordnung z.B. mit einer Skizze, die Sie dem Klassenbuch oder dem Kursbuch beifügen. Für den Fall einer Infektion wird zwischen Kontaktpersonen der Kategorie I und der Kategorie II unterschieden, und möglicherweise werden nur die Personen der Kategorie I in Quarantäne geschickt. Das kann im Fall einer Infektion für alle Beteiligten eine große Erleichterung sein und deswegen sollten wir uns diese Mühe auf jeden Fall machen. Bitte dokumentieren Sie auch mit großer Sorgfalt die Anwesenheit bzw. Nichtanwesenheit von Schüler*innen – auch das erspart ggf. unnötige Quarantänemaßnahmen.

Außerdem:

48-Stunden-Regel
Sollten Sie Ihr Kind aufgrund von Erkältungssymptomen zu Haus behalten – bitte schicken Sie es erst wieder in die Schule, wenn es für mindestens 48 Stunden komplett symptomfrei ist. Wir möchten vermeiden, dass – weil jemand mit eigentlich harmlosen Erkältungssymptomen wie Husten oder Schnupfen in der Klasse sitzt – Verunsicherungen bei allen anderen auftreten.

Und eine Erinnerung an unsere weiterhin bestehenden Regelungen:

Eltern im Schulhaus
Wir bitten Sie, das Schulgelände und die Schulgebäude nur in äußerst dringenden Fällen zu betreten. Für administrativen Anfragen nutzen Sie bitte die E-Mail Adresse info@fwsk.net. Sollte es um das Erhalten und/oder Versenden von Unterlagen gehen, können wir auch auf dem Postweg kommunizieren. Sollten Sie doch in die Schule kommen (müssen), bitte wir darum, erst nach Aufforderung in das Sekretariat einzutreten.

Andererseits versuchen wir aber auch, unsere Schule für gewisse Elternaktivitäten wieder zu öffnen, damit die Anbindung von Elterngremien und Initiativen nicht gänzlich verlorengeht. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir – das Corona-Krisenteam – dies in jedem Einzelfall prüfen, abwägen und entscheiden.

Masken
Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Kind immer eine Extra-Maske im Schulranzen hat. Wir können weiterhin im Notfall eine Maske zur Verfügung stellen, aber nicht mehr in dem Ausmaß, wie vor den Herbstferien. Als kleine Gedankenbrücke können Eltern ihre Kinder vielleicht morgens kurz an M&M (Mäppchen und Maske) erinnern?! Vielen Dank.

Speisesaal
Im Speisesaal müssen alle eine Mund-Nase-Bedeckung tragen, sofern sie nicht am Platz sitzen und ihr Essen einnehmen. Vor dem Essen sollen die Hände gründlich gewaschen werden.

Wir haben in diesem Corona-Update versucht, eine sich sehr dynamisch und komplex entwickelnde Situation und die damit verbundenen Auflagen und Maßnahmen für unsere Schule so klar wie möglich zu kommunizieren. Wir gehen aber davon aus, dass die Maßnahmen in den nächsten Wochen häufigen Revisionen ausgesetzt sein werden, über die wir so schnell und so umfangreich wie möglich informieren werden. Es ist uns bewusst, dass diese Phase uns allen wieder sehr viel Offenheit, Verständnis und Geduld abverlangen wird, und wir danken allen in der Schulgemeinschaft für das gegenseitige Verständnis und die gemeinsame Vorgehensweise. Wir wünschen allen viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Ihr Corona-Krisenteam
(Bock, Knoch, Wagner)

 

Corona-Update 24 vom 3.9.2020

Liebe Eltern,

aus der GK haben wir mitgenommen, dass es zahlreiche Fragen gibt zur Handhabung von Symptomen, Verdachtsfällen, Kontaktpersonen etc. und wie wir uns als Schulgemeinschaft in verschiedenen Fällen verhalten sollen.

Angeheftet übersenden wir Ihnen eine Infografik der Senatsverwaltung und zwei Diagramme des RKI:

1)      „Wenn mein Kind krank wird…“

2)      Orientierungshilfe_Buerger: “CoVID-19: Bin ich betroffen und was ist zu tun?”

3)      Kontaktpersonennachverfolgung

Wir wissen aus Erfahrungsberichten von Personen, die sich haben testen lassen, dass mit langen Wartezeiten gerechnet werden muss und dass die Wege oft unklar sind.

Die folgenden Links sind hoffentlich hilfreich:

1)      https://termin.samedi.de/40qpj1s185nermhp/akutsprechstundesars/appointment-categories/80628 (mit diesem Link können Sie sich direkt bei der Akutsprechstunde der Charité anmelden). Erfahrungsberichte zeigen, dass es hier am schnellsten möglich ist, einen Test zu machen.

2)      https://www.berlin.de/corona/untersuchungsstellen

Wir freuen uns über den Zusammenhalt in der Schule in diesen herausfordernden Wochen. Selbst die Erstklässler kommen mutig alleine durch die Eingangstür auf ihrem Weg zum Klassenzimmer. Die Schüler*innen tragen alle ihre MNB, was uns sehr freut.

Herzliche Grüße
Das Corona-Krisenteam (Bock\Wagner\Knoch)

 

Corona-Update 23 vom 23.8.2020

Liebe Schulgemeinschaft, 

wir melden uns heute bei Ihnen mit einer Zusammenfassung verschiedener Initiativen, die wir in Bezug auf Fernunterricht, IT-Ausbau, Lernunterstützung etc. in zahlreichen Gremien und Teilen der Schule vor und in den Sommerferien angestoßen haben und auch jetzt fortlaufend weiterentwickeln.

Wir haben alle aus der Lockdown-Situation gelernt und möchten als Schule besser vorbereitet sein, sollte es erneut zu einer Teil- oder Voll-Lockdown-Situation kommen, oder auch einfach, weil eine gewisse digitale Begleitung auch im normalen Schulbetrieb sinnvoll sein kann.

Wir freuen uns, dass wir in verschiedenen Bereichen gut vorangekommen sind. 

a)      Fernlernplattform

Während der Ferien hat sich eine Gruppe von Lehrer*innen mit der Evaluation mehrerer Lernplattformen beschäftigt, um im Falle einer erneuten eingeschränkten Präsenzsituation eine einheitliche, inklusive, übersichtliche und leicht bedienbare Lernplattform stufenübergreifend nutzen zu können. Die Evaluation führte zu der Entscheidung, die Plattform itslearning an der FWSK einzuführen, beginnend mit einem kurzen Pilotprojekt mit je einer Klasse aus der Unter-, Mittel- und Oberstufe.  

Die Plattform itslearning bezieht Schüler*innen und Eltern voll in den Lernprozess mit ein und bietet zukunftsorientiert auch die Möglichkeit, dass Gremien und Delegationen darüber arbeiten können.  Nach einer kurzen Pilotphase der drei Klassen werden in Schritten nach und nach alle Klassen in die Lernplattform mit einbezogen (bis auf Klassen 12 und 13, die vorerst noch auf O365 Teams weiterarbeiten). 

b)      IT-Ausstattung Kollegium

Die Schule stellt Lehrerinnen und Lehrern einen steuerfreien Zuschuss zur Verfügung, damit sie sich besser mit IT-Hardware ausstatten und Unterricht im Fernlernmodus oder als Begleitung im normalen Schulbetrieb effektiver anbieten und gestalten können.

c)       WLAN

Die Schule hat in der Oberstufe und im Abiturtrakt eine neues WLAN-System eingerichtet, um dort sowohl Fernunterricht als auch die Nutzung des Internets als Medium im Präsenzunterricht besser nutzen zu können. Im Hauptgebäude ist für die 8. Klassen ebenfalls eine WLAN-Verbindung aufgebaut worden. 

d)      Mobile Hot Spots

In den Bereichen der Schule, die momentan nur ein schwaches oder noch kein WLAN Verfügbarkeit haben, sind mobile Hot Spots verfügbar. Diese ermöglichen es Lehrerinnen und Lehrern, zu Schülerinnen und Schüler, die momentan nicht am Unterricht teilnehmen können, via Tablets oder Laptops im Unterricht eine Verbindung herzustellen.

e)      Laptops\Tablets für den Förderbereich 

Speziell für Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf stellt die Schule ab sofort zahlreiche Laptops bereit, um das Lernen im Klassenzimmer und in Einzel-Förderstunden besser unterstützen zu können.  Bei Bedarf können diese Laptops auch für das Lernen zu Hause eingesetzt werden oder für den Unterricht jener Kinder, die von zu Hause aus am Unterricht teilnehmen. 

f)        Verkabelung Schulgelände

Wir arbeiten daran, unsere Schule soweit zu verkabeln, dass wir in allen Gebäuden die gleiche IT-Grundausstattung anbieten können.  Wir hoffen, dass diese Verkabelung bis Ende des Jahres fertiggestellt sein wird.

g)       Medien-Konzept

Das Kollegium begann während der Schuljahresanfangskonferenz, deren Thematik „Medien an der FWSK“ lautete, ein Medienkonzept für unsere Schule zu erarbeiten. Dieses Medienkonzept wird auf der bereitgestellten IT-Grundstruktur aufbauen und festlegen, welche Medien wie und wo in der Pädagogik eingesetzt werden (können) und welche IT-technische Ausstattung in den Gebäuden und Klassenräumen dafür vorhanden sein muss. 

h)      Digitalpakt

Ebenfalls durch die Jahresanfangskonferenz wurde eine Gruppe beauftragt, sich pädagogisch mit dem Digitalpakt auseinanderzusetzen, dessen zentraler Punkt das Medienkonzept der Schule ist. Hier gibt es also eine gute Verlinkung zwischen Verwaltung und dem Kollegium zwecks Abstimmung und zukünftiger Antragsstellung.

i)        Infrastruktur Schule 

Durch angefragte und bewilligte Gelder des Senats zur Schulinfrastrukturverbesserung hat unsere Schule finanzielle Unterstützung erhalten, um die Mobilität an der Schule zu verbessern und damit die Barrierefreiheit für unsere Schülerinnen und Schüler voranzubringen. Durch einen ersten Antrag und dessen Bewilligung werden wir in der Lage sein, Aufzüge, Türen und Teile unseres Außengeländes deutlich zu verbessern.   

Wir möchten Ihnen gerne auch noch einen Link mitteilen, den wir für die Beantwortung vieler Fragen zu Corona hilfreich fanden:

https://www.zusammengegencorona.de/informieren/symptome-erkennen/#faqitem=a439c7dc-1684-5725-a04d-061020c3cd16

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende!

Ihr Corona-Krisenteam

(Simone Bock & Holger Wagner)