Stolpersteinverlegung

Am 17. Mai 2018 fand von 13:00 -14:30 Uhr eine Stolpersteinverlegung gegenüber der Freien Waldorfschule Kreuzberg statt. Die Klasse 8b hatte im Rahmen des Geschichtsunterrichts und der Biografie-Arbeit eine historische Recherche für ein jüdisches Ehepaar durchgeführt, das in der Ritterstraße gegenüber unserer Schule gelebt hat und im Jahr 1941 deportiert und ermordet wurde.

StolpersteinFür Leo und Hedwig Cohn (geb. Singer) wurden in der Ritterstraße (damals Hausnummer 56) in der Passage vor der Bäckerei Stolpersteine verlegt. Es war den Schülerinnen und Schülern gelungen, die Urenkeln des Ehepaars, die einzigen noch lebenden direkten Familienmitglieder, die Geschwister Rachel Cohn (Portland, USA) und Philip Cohn (Haifa, Israel) zu finden. Philip Cohn reiste zu diesem Anlass aus Israel an und war dabei.

Die Stolpersteine sind ein Projekt des Berliner Künstlers Gunter Deming. Einer der ersten Stolpersteine wurde 1996 in Berlin-Kreuzberg verlegt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stolpersteine