Künstlerisch-praktische Epochen

Die künstlerisch-praktischen Epochen, kurz KPE, beginnen mit der Mittelstufe. An drei Nachmittagen haben die Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse Unterricht in praktisch-künstlerischen Fächern wie Gartenbau, Handarbeit, Musik und Werken. In den klassenübergreifenden Gruppen werden circa zehn Schüler/innen pro Gruppe unterrichtet.

Die Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klasse werden in den KPE-Fächern klassenübergreifend unterrichtet. Sie können sich in einem Kurswahlverfahren in folgende Angebote einwählen: Tischlern, Malerei, Steinhauen, Plastizieren, Buchbinden, Kartonage, Radiologie, Energie und Biologie.

Die künstlerisch-praktischen Erfahrungen, die in den jeweiligen Fächern gemacht werden, schulen die Gestaltungsfähigkeit, aber vor allem stärken sie mit jedem sichtbaren Erfolg (oder auch Misserfolg) die eigene Willensbildung. Selbst tätig zu werden, etwas zu bewegen, handwerkliche und künstlerische Fähigkeiten auszubilden und selbstgesteckte Ziele mit Ausdauer zu verfolgen und zu erreichen, ist – neben dem Unterrichtsstoff – das, was die umfassende Entfaltung und Entwicklung der Schüler/innen fördert.