Handarbeit

Von der Schuleingangsstufe bis zur 12. Klasse lernen die Schülerinnen und Schüler den handwerklichen Umgang mit den unterschiedlichsten Materialien kennen. Weben, Stricken, Häkeln, Filzen und Sticken sind Themen der Unterstufe von der 1. bis zur 4. Klasse. Hier können die Kinder sich beim konzentrierten Arbeiten an ihrem Produkt in Rhythmus, Motorik, Konzentration und Ausdauer üben, gleichzeitig ihrem gestalterischen Willen freien Lauf lassen und so in handwerklich- künstlerische Prozesse eintauchen.

In der Mittelstufe folgen komplexere Aufgaben und Arbeitsabläufe. Socken stricken, Hausschuhe filzen, Stofftiere nähen und sogar Lederschuhe anfertigen – das erfordert dreidimensionales Denken und eine ganze Palette von Arbeitsabläufen, die hier vom individuellen Entwurf bis zum fertigen Produkt geübt und erlebt werden.

Zum Abschluss der Mittelstufe in der 8. Klasse folgt ein Schneiderkurs, der die Schülerinnen und Schüler an die Arbeit mit der Tretnähmaschine heranführt – eine besondere Herausforderung an die Koordination und Motorik. Beim Schneidern werden verantwortungsvoller Umgang mit Material und Werkzeug erlernt und eigene Kleidungsstücke nach Maß gefertigt.

In der Oberstufe folgen dann weitere Kurse an handwerklichen Geräten und Maschinen wie dem Spinnrad, dem Webstuhl, der elektrischen Nähmaschine und auch andere Handwerke wie Buchbinden, Kartonage und Korbflechten. All diese Inhalte geben den Schülerinnen und Schülern Einblicke in ganz unterschiedliche Produktionsweisen, machen mit verschiedensten Materialien vertraut, zeigen die Entstehung vieler Handwerksarten und Techniken und lassen sie Zusammenhänge entdecken zu den Dingen, die ihnen im alltäglichen Gebrauch begegnen.

„Das Gebiet der Handarbeit hat eine wichtige Funktion auch in der geistigen Entwicklung der Kinder. Denn wenn ein Kind Stricken und andere praktische Fähigkeiten lernt, dann werden seine Hände intelligent. Und von der Intelligenz der Hände geht eine Wirkung aus, durch die sich sein Denken gesund entwickeln kann.“ (Ernst-Michael Kranich, Die Intelligenz der Hände, Handarbeit und Gehirnentwicklung in „Erziehungskunst 5“,  Mai 2002)