Extrastunde

“Jede Extrastunde sollte gestaltet sein als konzentrierte Meditation über die archetypische Form des physischen Leibes in seinen Bewegungen.” (Audrey McAllen).

Die Extrastunde ist an der FWSK ein fester Bestandteil des Schulangebotes. Im Mittelpunkt steht immer das Kind. Die Extrastunde ist ein Ort, um zu SEIN. Hier ist immer Raum für Bewegung und Veränderung. Ihre erste Extrastunde erhalten alle Kinder in der zweiten Klasse, sie bildet die Basis für eventuell nötige weitere Förderarbeit.

Zum Anspruch einer solchen Stunde schreibt die Pädagogin Audrey McAllen: “Das künstlerische Element der Extrastunde liegt zwischen Kind und Lehrer. Es bedarf der Beobachtung und inneren Arbeit des Lehrers um zu verstehen, wo das Kind besondere Schwierigkeiten hat. Es bedarf des inneren künstlerischen Empfindens des Lehrers, um die Stunde so aufzubauen, dass das Kind die darin enthaltenen Prozesse aufnehmen kann.”

Mehr zum Förderunterricht an der Freien Waldorfschule Kreuzberg finden Sie hier

Informationen bei Frau Barth, Telefon: 615 10 10 26
oder bei Frau Erler im Schulsekretariat, Telefon: 615 10 10 0

Eine ausführliche Erläuterung der Förderarbeit und der Extrastunde finden Sie hier zum Download als Pdf:  Die Förderarbeit in der Extrastunde