Die Last, die Du nicht trägst – Klasse 12

Vom 15. bis 18. Mai 2014 spielten die Schüler und Schülerinnen der 12. Klasse ein ganz besonders Theaterstück. Das Thema, mit dem sich das Stück befasste, beschäftigte uns auch aktuell: Eine immer größere Zahl von Menschen flüchten aus ihrer Heimat vor Kriegen, Armut und Verfolgung und lassen ihr gewohntes Leben hinter sich. Sie fliehen in den Westen in ein ungewisses Schicksal. Das berührt uns als Auffangländer besonders.

Die im Libanon geborene Nawal wächst zu Kriegzeiten in einem kleinen Dorf auf. Als sie mit 14 Jahren aus Liebe zu ihrem Freund Wahab schwanger wird, muss sie aufgrund traditioneller und familiärer Zwänge ihren Sohn fortgeben. Nachdem sich Nawal von ihrem Geliebten trennen muss, begibt sie sich auf eine scheinbar endlose Reise, um ihren verlorenen Sohn und Wahab wiederzufinden. Als Nawal mit 40 Jahren in einem Frauengefängnis vergewaltigt wird, bekommt sie Zwillinge, mit denen sie nach Frankreich auswandert. Die Zwillinge Jeanne und Simon erklären sich nach dem Tod ihrer Mutter bereit, ihre im Testament aufgegeben Wünsche zu erfüllen und setzten so die Suche nach Vater und Bruder weiter fort…

Das Theaterstück gibt einen Einblick in mehrere Leben, die sich aufgrund einer Vergewaltigung langsam und schmerzhaft ändern. Die Inszenierung ist ein Zusammenspiel von dem Ursprung der Hauptrollen Nawal, Jeanne, Simon und Nihad, der verschleierten Vergangenheit, die es gilt, aufzudecken, und der Gegenwart, in der sich die Charaktere mit dem Prozess und den Ergebnissen der Auflösung auseinandersetzen müssen.

Nach Motiven Wajdi Mouawad‘s „Verbrennungen“

Regie: Anne Mieder

FWSK_Plakat