Artikel in der Zeitschrift Erziehungskunst

Under Polar Skies – Die Inuit in Kreuzberg

Das Waldorf-Magazin “Erziehungskunst” widmet sich auf 4 Seiten der Entstehung von “Under Polar Skies”. Das englischsprachige Klassenspiel der 6bc der Freien Waldorfschule Kreuzberg wurde von Dirk Hoffman, dem Englischlehrer entwickelt und im März 2014 an der Schule aufgeführt.

“Dieses Projekt zeigt, wie Lehrer und Eltern erfolgreich eine Englisch-Epoche angehen, die den individuellen Bedürfnissen ausnahmslos aller Schüler entspricht. Es zeigt auch, in welchem Maß es möglich ist, innerhalb des Waldorf-Curriculums eine offene, individuelle und inklusive Lernsituation zu schaffen, die es jedem Schüler ermöglicht, am Unterricht teilzuhaben und das eigene Potenzial zu entfalten.” schreibt die Autorin des Beitrags, Kerstin Zillmer. Und weiter über die Entstehungsgeschichte des Theaterstücks:

“Der Englischlehrer Dirk Hoffman suchte in der 4. Klasse nach Stoff, der die Aufmerksamkeit der Lernenden fesseln und ihre Phantasie anregen könnte. Er fand Inuit-Geschichten aus Grönland, die er im Englischunterricht erzählte und die von den Schülern in Texte unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrade umgesetzt wurden. Diese Texte dienten als Lesebuch während des fünften Schuljahrs, auch um die Arbeit an Rechtschreibung, Textverständnis und Wortschatz zu vertiefen. Die Klasse lernte so die Protagonisten der Geschichten kennen: ihre Probleme und Sorgen, ihre Talente und Träume. Der Lehrer schrieb kleine Dialoge, die als Spielszenen die Strukturen sowohl von Alltags- als auch kontextspezifischer Konversation in englischer Sprache vertieften. So wurde die Aussprache verbessert, es wurden wichtige grammatikalische Strukturen geübt und das inhaltliche Verständnis ohne zu viel direkte Übersetzungsarbeit verbessert.”